MBCT

MBCT (Mindfulness-based Cognitive Therapy) –
Rückfallprophylaxe

Die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie (MBCT – Mindfulness-based Cognitive Therapy) wurde von den Professoren Williams, Teasdale und Segal entwickelt, um Menschen mit rezidivierender Depression eine Methode an die Hand zu geben, die das Risiko eines Rückfalls verringert. MBCT kombiniert die Kernelemente aus dem MBSR (Mindfulness-based Stress Reduction)-Programm (Stressbewältigung durch Achtsamkeit) mit Techniken der kognitiven Verhaltenstherapie in einem 8-wöchigen Trainingsprogramm (in einer Gruppe oder im Einzelsetting).

Die regelmäßige Übung der Achtsamkeit (mindfulness) hilft, Grübelschleifen zu erkennen und aus ihnen auszusteigen: Schwierige Gedanken verlieren Schritt für Schritt ihre Macht und eine mitfühlende, freundliche Haltung sich selbst gegenüber kann entstehen.

Das Programm richtet sich hauptsächlich an Personen, die akut nicht depressiv sind aber bereits depressive Episoden erlebt haben. Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Achtsamkeitsbasierte Kognitive Therapie (MBCT) eine sehr wirkungsvolle Methode ist, die das Rückfallrisiko um bis zu 50% reduziert. Studien belegen auch, dass MBCT eine Alternative zur Einnahme von Antidepressiva in Bezug auf die Rückfallprophylaxe sein kann.

Bei Interesse und Fragen zu diesem Angebot stehe ich gerne zur Verfügung unter 0664 970 01 50 oder andrea.skof@gmx.at.